Mittwoch, 6. September 2017

Temperance-Brennan Band 2 – Kathy Reichs

Knochenarbeit


Klappentext


Grauenvolles erwartet die forensische Anthropologin Tempe Brennan, als sie in den kleinen Ort St. Jovice gerufen wird: ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen, zwei davon Babys, denen das Herz fehlt. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag – der Exhumierung der Ordensschwester Elisabeth Nicolet zwecks posthumer Heiligsprechung. Doch erst liegt die Nonne in einem falschen Grab, und dann entdeckt Tempe gemeinsam mit Detective Ryan eine entsetzliche Parallele zu dem Fall von St. Jovice. (Quelle: amazon)

Meinung


Ich muss gestehen, dass ich eine von denen bin, die aufgrund der Fernsehserie auf die Bücher von Kathy Reichs aufmerksam geworden ist. Aber ich habe auch schnell bemerkt, dass das Buch sich sehr von der Serie unterscheidet. Bis auf vielleicht ein paar wenigen Charakterzügen der Protagonistin, ihrem Namen und dass sie mit einer Leidenschaft, die vielleicht schon an Besessenheit grenzt, ihrem Job und ihren Überzeugungen nachgeht, sind es zwei unterschiedliche Geschichten. Wohingegen die Serie aufgrund ihres Formates schon allein eher dem CSI-Charakter gleicht, kann man den Kriminalroman nicht so schnell in eine vorgegebene Form quetschen. Aber das gefällt mir sehr an dieser Kriminalroman-Reihe von Temperance Brennan.



Diesmal fiel es mir definitiv leichter Sympathien mit Tempe aufzubauen. Man kennt sie nun aus dem ersten Teil und weiß unter anderem, dass sie geschieden ist, eine Tochter hat und trockene Alkoholikern ist. Sie ist ein wenig aufgetaut und offener für soziale Kontakte. Jedoch zweifelt sie seit ihrem letzten Fall daran, ob ihre Arbeit als forensische Anthropologin ihr wirklich noch Zufriedenheit geben kann. Insbesondere wenn sie damit ihr eigenes Leben damit in Gefahr bringt.

Insgesamt hat mir dieser Fall sogar besser gefallen als der erste von ihr. Denn dieser religiöse Tratsch, die komplizierten Verstrickungen und der Szenenwechsel waren stimmig und sehr überraschend. Auch hat es mir gefallen, dass es nebenbei noch einen historischen Fall gab, den die Protagonistin gelöst hat.

Die Autorin erzählt die Geschichte mithilfe eines beeindruckenden, eloquenten und fachspezifischen Schreibstiles. Man merkt bei jedem Abschnitt der Autorin an, dass sie vom Fach ist, sodass ihr Wissen von der kriminaltechnischen und forensischen Arbeit in die Geschichte miteinfließt. So sind manche Abschnitte auch tiefgründiger ausformuliert, sodass der Leser sich nicht nur mit den Ergebnissen einer solchen Untersuchung abfinden muss, sondern eine detaillierte Vorgangsbeschreibung erhält, wie man Knochen zum Beispiel reinigt oder wie man mithilfe von Maden Drogen nachweisen kann.

Autor


Kathy Reichs wurde 1950 in Chicago geboren und wuchs dort auch auf. Nachdem sie Archäologie und Soziologie studiert hatte, übernahm sie eine Professur für Soziologie und Anthropologie und für Forensische Anthropologie und arbeitete in der Gerichtsmedizin. Heute unterrichtet sie unter anderem FBI-Agenten im Aufspüren und Identifizieren von Leichen; sie unterstützte als Sachverständige das UN-Tribunal in Ruanda und beteiligte sich an der Identifizierung der Opfer des Terroranschlags auf das World Trade Center. 1987 erschien ihr erster Roman „Tote lügen nicht“. Es folgten zahlreiche weitere Romane, von denen alle Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten erreichten und in Fernsehserien wie „Bones – Die Knochenjägerin“ aufgegriffen wurden. (Quelle: Amazon)

Fazit


Auch der zweite Teil dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen. Und obwohl die Protagonistin immer noch ihre Eigenarten hat, war ich sehr froh darüber, dass sie nicht mehr ganz so viele Alleingänge unternommen hat.

Geschichte: 4,5 /5
Geschreibe: 4,5 /5
Gefühle: 4,5 /5 


Insgesamt erhält der Kriminalroman „Knochenarbeit“ von Kathy Reichs von mir 13,5 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit noch ins rote Regalfach.
Informationen zum Buch:
Autor: Kathy Reichs
Übersetzung: Klaus Berr
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 €

Teile der Reihe
(Temperance-Brennan):

Band 1: Tote lügen nicht (1998)
Band 2: Knochenarbeit (1999)
Band 3: Lasst Knochen sprechen (2001)
Band 4: Durch Mark und Bein (2002)
Band 5: Knochenlese (2003)
Band 6: Mit Haut und Haar (2004)
Band 7: Totenmontag (2004)
Band 8: Totgeglaubte leben länger (2005)
Band 9: Hals über Kopf (2006)
Band 10: Knochen zu Asche (2007)
Band 11: Der Tod kommt wie gerufen (2008)
Band 12: Das Grab ist erst der Anfang (2009)
Band 13: Blut vergisst nicht (2010)
Band 14: Fahr zur Hölle (2011)
Band 15: Knochenjagd (2012)
Band 16: Totengeld (2013)
Band 17: Knochen lügen nie (2014)
Band 18: Die Sprache der Knochen (2015)

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch gerade auf Englisch beendet und ich kann dir in allem nur zustimmen. :) Mir hat es auch besser gefallen als Band 1.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du! ♥
    Ich veranstalte diesen Samstag eine Lesenacht und es würde mich wirklich sehr, sehr freuen wenn du dabei sein würdest! ♥

    Lesen bis Drachen Feuer speien

    Alles Liebe,
    Ines ♥

    AntwortenLöschen