Freitag, 24. Februar 2017

Aprikosenküsse von Claudia Winter


Klappentext

Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!(Quelle: Amazon)

Meinung


Dieser Roman ist in die Szenerie eines idyllischen, italienischen Dörfchens gesetzt worden, indem der Bürgermeister zugleich Postbote und Bankdirektor ist. Der Wirt auch Nobelkellner oder Polizist spielen darf. Oder, wenn es hart auf hart kommt, auch mal als Koch mitanpackt. Leider bleibt in einem solchen Dorf auch kein Geheimnis ein solches. Und in so einem Umfeld muss Hannah einen ihrer größten Fehler eingestehen und sich bei Fabricio entschuldigen.

Hannah und Fabricio sind quasi von berufswegen schon Erzfeinde. Hannah ist professionelle Foodjournalistin und -kritikerin und Fabricio ist leidenschaftlicher Koch in der gehobenen Gastronomie. Zudem ist er ein italienischer Macho, der Frauen oftmals von oben herab behandelt. Auch wenn dies nur seine Masche ist, um sich vor einer festen Bindung zu drücken, kommt dies nicht immer gut bei seinem Gegenüber an. Insbesondere nicht bei Hannah Philip, die aufgrund eines riesigen Fettnäpfchens oder vielleicht doch Schicksals nach Italien reisen muss, um die Urne der verstorbenen Großmutter zurückzubringen. Sie hat nicht mit einem solchen sturen Mann gerechnet, der sie lieber bestrafen möchte, als das Geschehene einfach zu vergessen. Aber diese Sturheit ist auf beiden Seiten zu finden, was sie dadurch ähnlicher werden als lässt, als sie selbst glauben.

Die Autorin erschafft zwar etwas überzogene, aber durchaus liebenswerte Nebencharaktere. Auch hat man als Leser den Eindruck, dass jemand von Beginn an das Geschehen lenkt.

Mir hat der Roman in Teilen sehr gutgefallen, aber in anderen Teilen war er mir einfach zu überzogen und absolut unglaubwürdig. Denn es passiert alles was nur passieren kann, zwar auf eine unterhaltsame Art und Weise, wodurch diese Zufälle überaus amüsant dargestellt werden. Aber insgesamt war mir die Liebesgeschichte ein wenig zu abgedreht und die Charaktere passten nicht 100 prozentig zueinander. 

Autor


Claudia Winter, geb. 1973, schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Die Sozialpädagogin arbeitet außerdem als Lektorin und Coach, wobei ihr besonders die Förderung junger Autoren am Herzen liegt. Die Autorin lebt mit ihrem Lebensgefährten und den Hunden Kim und Luka in Limburg an der Lahn. (Quelle: Amazon)


Fazit


Eine nette Geschichte für zwischendurch.

Geschichte: 3 /5
Geschreibe: 3 /5
Gefühle: 3 /5


Insgesamt erhält der Roman “Aprikosenküsse“ von Claudia Winter von mir 9 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins grüne Regalfach.

Informationen zum Buch:

Autor: Claudia Winter
Taschenbuch: 401 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis (regulär): 9,99 €

Mittwoch, 22. Februar 2017

Temperance-Brennan Band 1 – Kathy Reichs



Tote lügen nicht


Klappentext:


Tempe Brennan hat einen Knochenjob. Als forensische Anthropologin am gerichtsmedizinischen Institut von Montreal landen täglich die unterschiedlichsten Leichen auf ihren Labortisch. Als aber die dreiundzwanzigjährige Isabelle Gagnon mißbraucht, erdrosselt und zerstückelt in Müllsäcken aufgefunden wird, drängen sich Tempe alte, grauenvolle Bilder auf. Sie beginnt zu recherchieren, was sie auf die Spur eines psychopathischen Serienkillers bringt - und ihn auf ihre... (Quelle: Amazon)

Meinung


Ich muss gestehen, dass ich eine von denen bin, die aufgrund der Fernsehserie auf die Bücher von Kathy Reichs aufmerksam geworden ist. Aber ich habe auch schnell bemerkt, dass das Buch sich sehr von der Serie unterscheidet. Bis auf vielleicht ein paar wenigen Charakterzügen der Protagonistin, ihrem Namen und dass sie mit einer Leidenschaft, die vielleicht schon an Besessenheit grenzt, ihrem Job und ihren Überzeugungen nachgeht, sind es zwei unterschiedliche Geschichten. Wohingegen die Serie aufgrund ihres Formates schon allein eher dem CSI-Charakter gleicht, kann man den Kriminalroman nicht so schnell in eine vorgegebene Form quetschen. Aber das gefällt mir sehr an diesem Krimi und dem damit verbundenen Auftakt der Reihe von Temperance Brennan.

Montag, 20. Februar 2017

Heart Bay 2 - Stefanie Ross

Mörderische Geschäfte


Klappentext:



Das Verhältnis von Ash Winterbloom zu seinem Vater ist von Streit geprägt. Jahrelang hat Ash sich daher von seinem Zuhause ferngehalten. Erst nach dem Tod des Vaters kehrt er zurück, um die Firma, den größten Arbeitgeber in der Region, zu übernehmen. Zu seiner Überraschung steht das ehemals florierende Unternehmen kurz vor dem Ruin. Sein Plan, es möglichst schnell zu verkaufen, ist damit gescheitert. Von Trish, einer Buchhalterin, die ihn seit dem ersten Treffen fasziniert hat, erfährt er von merkwürdigen finanziellen Transaktionen. Gemeinsam kommen sie einer Geldwäscheorganisation auf die Spur und wissen bald nicht mehr, wem sie eigentlich trauen können. (Quelle: Amazon)

 

Meinung


Ash wird zu Beginn in keinem guten Licht dargestellt. Er wird in den Medien als der verwöhnte reiche Sohn des Winterbloom-Konzerns präsentiert, der sich einen Dreck um die Zustände der Firma und den Ort kümmert. Auch der Sheriff macht ihn für alles verantwortlich, auch wenn Ash selbst das Opfer ist. Dabei weiß niemand, womit Ash wirklich sein Geld verdient und außer seinen besten Freunden weiß auch niemand, wie schlecht das Verhältnis zwischen ihm und seinem Vater wirklich gewesen ist. Auch Trish ist zunächst nicht davon begeistert, dass Ash vorübergehend bei ihr wohnen wird. Denn er ist ihr neuer Chef und sie muss erst ihre anfängliche Antipathie ihm gegenüber ablegen und die Vorurteile über Bord werfen, um mit ihm zusammen arbeiten zu können. Denn ihr Wunsch allein ist es die Firma vor dem Ruin zu retten und alle Angestellten vor der Arbeitslosigkeit zu bewahren. Sie findet sogar nach und nach gefallen an diesem Mann, der mehr verbogene Talente hat, als viele zu glauben scheinen.

Auch diese Liebesgeschichte ist wieder von einer rasanten und spannenden Actionhandlung umrahmt und zu meiner Überraschung auch mit Grundkenntnissen meines Arbeitsgebietes ausgeschmückt. Auch die DeGrasse-Fans kommen bei diesem Band wieder nicht zu kurz, was mal wieder dazu dient, den Charakteren in diesem Roman verbundener zu sein, weil man mehr Hintergrundwissen hat.

Was mich glaube ich an der Geschichte am meisten fasziniert hat, dass ich mit dem Fachjargon mal etwas anfangen konnte. Denn als es um die finanziellen Probleme und die firmenpolitischen Ungereimtheiten ging, die Geschichte in die Buchhaltung eingestiegen ist und ich wirklich absolut wusste, worüber genau geredet wurde. Ich glaube, dass das der Moment war, an dem die Autorin mich wirklich mit diesem Roman gepackt hat. Mir ist bewusst, dass den Romanen immer eine gewisse Zielgruppe zugedacht ist. Ob dies nun geschickt verpackt ist oder nicht, aber darum lese ich diese Romane ja so gerne. Und diesmal hat sie mich auch noch komplett getroffen.

Autor 

Stefanie Ross wurde in Lübeck geboren und ist in Norddeutschland aufgewachsen. Sie hat ausgedehnte Reisen durch die USA unternommen und arbeitete bei Banken in Frankfurt und Hamburg. 2012 gab sie im Genre des Romantic Thrill äußert erfolgreich ihr Debüt als Autorin. (Quelle: LYX)


Fazit


Ich habe mich sehr über die Fortsetzung gefreut. Wie ich es schon einmal geschrieben habe, liebe ich ihre Romane, weil ich weiß, dass ich am Ende definitiv gut unterhalten worden bin.

Geschichte: 4 /5
Geschreibe: 4 /5
Gefühle: 4 /5


Insgesamt erhält der Action-Thrill-Roman “Mörderische Geschäfte“ von Stefanie Ross von mir 12 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Teile der Reihe:
Band 1: Letzte Hoffnung
Band 2: Mörderische Geschäfte
Band 3: Bedrohliche Vergangenheit (03/2017)

Informationen zum Buch:
Autor: Stefanie Ross
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: LYX
Preis: 9,99 €

Samstag, 18. Februar 2017

Ich lese ... Königin der Finsternis von Sarah J. Maas

http://chaosbibliothek.blogspot.de/2015/08/ich-lese.html

Huhu meine Lieben,

Ich habe mich mal wieder etwas länger nicht gemeldet, aber zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass Karneval im vollem Gange ist und hier im Rheinland ist das nicht nur auf ein Wochenende beschränkt ;) Aber trotzallem hatte ich ein wenig Zeit zum lesen :D

Zum einen kann ich euch von einem wundervollen eBook vorschwärmen, dass ich durch puren Zufall entdeckt habe. "Unter den drei Monden" von Ewa A. ist, meiner Meinung nach, eine tolle Fantasy-Liebes-Geschichte, die zu meinem Glück auch mal in einem Band erzählt ist. Die Geschichte spielt in seiner eigenen Welt in der Frauen unter anderem nicht viel zu sagen haben und jeder falsche Schritt einen Krieg zwischen den Stämmen auslösen könnte. Sie weißt Ähnlichkeiten zu einem meiner Lieblings-Disney-Filme Mulan auf, da die Protagonistin auch als Junge verkleidet in einem Kriegerlager endet... Die Vorstellung und die Rezi hierzu folgen in den nächsten Tagen ;)

Weiter geht es bei mir mit dem nächsten Band von Throne of Glass "Königin der Finsternis. Und kaum, dass ich das Buch begonnen habe, bin ich schon wieder von dieser Geschichte eingenommen und von dem Schreibstil der Autorin gefangen. Man muss sich wirklich zwischendurch konzentrieren, weil so viele Handlungen parallel verlaufen und man das Ausmaß der Intrigen und der damit verbunden Probleme nur erahnen kann. Aber es gefällt mir mal wieder überaus gut. (^.^)


  Ausgelesen
















 

 Angefangen


Königin der Finsternis (Band 4 Thrones of Glass)


Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt und den ganzen Kontinent unterworfen hat.(Quelle: amazon)

Informationen zum Buch:
Autor: Sarah J. Maas
Taschenbuch: 784 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 12,99 €

the Goddes Test - Reihe - Aimée Carter

Klappentext zu Band 1 - Das göttliche Mädchen

 

Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt (Klapptext)

Meinung


Ein sehr interessanter Aspekt dieser Geschichte ist die griechische Mythologie, die an sich schon viele Epochen standgehalten hat. Da die Götter in dieser Geschichte fortbestehen und auch selber ihre Probleme haben, bleibt es nicht aus, dass Sterbliche sich einschalten müssen um ihnen behilflich zu sein. Im Gegenzug bekommen die Sterblichen Wünsche erfüllt, die ohne göttliches Einschreiten nicht zu erfüllen wären.


Donnerstag, 16. Februar 2017

Monatsstatistik Januar 2017


Gekaufte/Geschenkte Bücher

  1. Stefanie Ross - (Heart Bay) 2, Mörderische Geschäfte

Gelesene Bücher

  1. Nina MacKay - () Plötzlich Banshee
  2. Stefanie Ross - (Heart Bay) 1, Letzte Hoffnung
  3. Emily Bold - (Einzelband) Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt 
  4. Simon Beckett - (David Hunter) 1, Die Chemie des Todes

Nachttisch: 102 (-3) Bücher

TOP


Die Chemie des Todes ist wahrscheinlich für viele wie auch für mich ein Top gewesen. Ich habe nicht damit gerechnet, dass dieses Buch alles enthält, was ich bei einem Buch brauche. Gänsehaut erzeugenede Spannung, verwirrende Handlungsverstrickungen und eine kleine Portion Romantik.


  

FLOP



Mir tut es zwar in der Seele weh und, wenn mich auch einige von euch verfluchen mögen, muss ich gestehen, dass Plötzlich Banshee mein Flop des vergangenen Monats gewesen ist.


Stand Challenges Dezember

(gelesen: 15/26; rezensiert 13/26)

Aprikosenküsse  - (Einzelband) Claudia Winter
Tote lügen nicht - (Temperance Brennan 1) Kathy Reichs

Sonderbuchstaben 
(gelesen: 1/3; rezensiert 1/3)  


Ich weiß, dass mir auch hier noch ein paar Rezis fehlen, aber ich halte mich ran. Versprochen (^.^)