Mittwoch, 5. Dezember 2012

Adventskalender #5

Türchen #5

Heute wird das fünfte Türchen geöffnet und ich habe schon wieder.... Schokolade darin. Naja bei einem Schko-Kalender ist das nicht sehr überraschend :)

Aufgabe:  Schreiben

 

Nehmt das Buch, dass ihr gerade lest, zur Hand und sucht das Zitat heraus, welches euch am besten gefällt.

Schreibt eure Antwort unter diesen Post als Kommentar.

LG Doreen


Wenn ihr mitmachen wollt, einfach auf das Bild klicken und den Anweisungen folgen. Dort sind auch die Türchen aufgelistet, zu denen ihr noch antworten könnt.

Kommentare:

  1. "Heute beginnt mein Weg mit dir. Wohin du gehst, gehe ich auch. Wo du bleibst, bleibe ich auch. Wenn du schläfst, schlafe ich auch. Wenn du aufsteht, stehe ich auch auf. Bei Tag wird mich deine Stimme erreichen und bei Nacht deine ausgestreckte Hand und nichts soll uns jemals trennen. Das schwöre ich." aus dem Lied des Feuers von William Nicholson

    AntwortenLöschen
  2. "Das war das Schönste, was sie seit langer, langer Zeit gehört hatte. Leander war also kein Ungeheuer! Diese Erkenntnis war so angenehm wie sie unerwartet war. Und schockierend, irgendwie."
    aus SehnSucht von Alexa McNight

    AntwortenLöschen
  3. Heute mal nicht die Erste, aber Zweite ist auch gut :D

    "Du meinst, ob ich in die Kirche gehen kann?" Asmodeo klang belustigt. "Ich bin doch kein windiger Vampir, Lilith. In die Kirche kann jeder. Außerdem bin ich - wie Du vielleicht weißt - getauft."

    AntwortenLöschen
  4. ,,Si notre amour est un rêve ne me reveille jamais''-Das Herz des Dämons von Lynn Raven

    AntwortenLöschen
  5. "Jetzt würde er sich noch zwei Stunden auf der Leinwand anhimmeln, von seiner Entourage auf die Schulter klopfen und von Mädchen mit Unterwäsche bewerfen lassen. Sicher war er überzeugt, dass er einen verdammt harten Job hatte." (aus Asche und Phönix von Kai Meyer)

    AntwortenLöschen
  6. "Aber als ich gefallen bin, wurde mir bewusst, dass ich leben will. Trotz allem." - Im Land der Kaffeeblüten von Laura Antoni

    AntwortenLöschen
  7. "Stille trat zwischen uns. Und in dieser Stille schienen alle Worte, gesagte und ungesagte, zu singen. Und in ihr war die ganze Welt enthalten, erklärt."
    - Wintergeister von Kate Mosse

    AntwortenLöschen
  8. Hahahaha. Ich hab doch gerade keins. Ich fange doch gleich erst an ... ok, ok, ok, .... *eben ein bisschen reinles* *Melodie für verstreichende Zeit einspiel* dümm düm dümmdümm dümm düm dümmdümmm . . .

    . . . "Peter sitzt tief in der Patsche und ich muss ihm helfen."
    "Was ist denn los?", fragte ich.Ich spürte Jacks Blick auf mir, ohne ihn zu erwiedern.
    "Er ...", Ezra legte die Stirn in Falten. "Er tötet Vampire."
    "Ja, das klingt nach Peter", murmelte Jack.

    *g*

    AntwortenLöschen
  9. aaaahhh ich habe 10 Bücher auf meinen Schreibtisch liegen XD
    *überleg überleg*
    hmm....
    ah ich nehm Selection :D
    Am Anfang der Handlung wird über weihnachten und so geredet ;) passt ja zu dieser Jahreszeit...nur das Zitat ist nicht weihnachtlich :D

    "You're such a good cook. You're going to make someone very fat and happy once day.", he said, his mouth half full with a bite of apple.
    "I'm going to make you fat and happy. You know that."
    "Ah, to be fat!"

    Diese Stelle hat mich zum grinsen gebracht :DD

    Lg Trucy

    AntwortenLöschen
  10. Die unwahrscheinliche Reise des Harold Fry von Rachel Joyce, Seite 45

    "Wenn wir nicht ab und zu etwas Verrücktes tun, können wir uns gleich begraben lassen"

    Wie ich finde, ein sehr wahrer Satz. Allerdings etwas kitschig ;)

    AntwortenLöschen
  11. "Der Mann ist nackt. Was jetzt per se nicht erwähnenswert wäre - das ist unter der Dusche gängige Praxis."

    Nicht romantisch, nicht philosophisch, aber witzig ist es dieses Zitat.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen