Sonntag, 17. März 2013

Die Leipziger Buchmesse 2013



Guten Morgen alle miteinander,


Ich war wie viele andere Blogger natürlich auch auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse. Unser kleiner Trupp, bestehend aus Sarah, Julia und unserem Fahrer Tim (^.^) hat sich am Freitag auf den Weg nach Leipzig gemacht. An diesem Freitag haben wir es leider nicht mehr geschafft auf das Messegelände zu gelangen, weil es zeitlich einfach nicht mehr gepasst hat, aber das Ganze war nicht so tragisch. In der Buchmesse Stadt ist zu dieser Zeit noch jede Menge anderes los und somit sind wir an dem Abend noch auf einer Lesung des Verlages Script 5 gewesen. Dort lasen und signierten Jennifer Benkau und Meggie Stiefvater. Letztere hatte nicht nur sehr viel Humor, sondern auch den deutschen Hörbuchsprecher Florens Schmidt dabei, der ihren Roman „Rot wie das Meer“ las. Die Autorin Bettina Belitz „Linna singt“ ist leider Krankheitsbedingt ausgefallen.

Zum Glück kann ich direkt weiterlesen.




Spektakulär an unserer Reise war nicht die Autofahrt, sondern Sarahs und meine Unterkunft. Naja was soll man großartig verlangen, wenn man sich noch recht kurzfristig einen Platz zum schlafen sucht, aber es hat einem vor allem abends ein wenig Angst eingeflößt. Das Hotel an sich war um es nett auszudrücken sehr nostalgisch. Es war alles gepflegt und die Betten waren bequem. Aber um überhaupt erst einmal zu unserem Zimmer zu gelangen, mussten über einen mit Linoleumboden ausgestatteten sehr, sehr langen und engen Flur. Die Türen die den anderen Zimmern gehörten sahen so aus, als würde man einfach nicht wissen wollen welche Verbrechen gerade dahinter verübt
werden… ein perfektes Horrorfilmszenario.
Zum Glück haben wir es überlebt (^.^)

Das Zimmer von innen war friedlich.

Am Samstag ging es dann erst einmal zum Pressegebäude wo unsere vorab Eintrittskarten freigeschaltet wurden. Also nur noch durch das Drehkreuz und wir waren endlich dort wo wir die ganze Zeit hinwollten. Wir waren auf dem Messegelände. Dort haben wir uns natürlich umgesehen, Bücher gekauft und Kontakte geknüpft.


Jede Menge Leseproben und SchnickSchnak


Carina Bartsch war auch kurzfristig auf der Messe um ihre Werke zu signieren und wir konnten natürlich nicht anders um uns auch dort anzustellen.

Ich freue mich schon darauf mit dem Lesen anzufangen.


Am Stand von blanvalent war der wirklich nette Autor Eric Berg mit seinem Kriminalroman „Das Nebelhaus“ und erzählte uns begeistert von seiner Geschichte und der Recherche. Zwar bin ich nicht der typische Krimileser, aber von einer solchen Begeisterung kann man eigentlich nur angesteckt werden.



Kurz bevor wir alle umgefallen sind ging es dann auch schon wieder nach Hause. Es waren wundervolle zwei Tage und ich danke noch einmal allen die dabei waren.

Alles Liebe Eure Doreen 

PS: Die Neuzugänge kommen später (^.^)

1 Kommentar:

  1. Ahh.... Du scheinst einen schönen Tag gehabt zu haben :)
    LG Lisa

    AntwortenLöschen