Freitag, 14. November 2014

Mythos Academy 1 – Jennifer Estep



Frostkuss


Klapptext:


Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.(Quelle: Amazon)


Meinung


Die Geschichte beginnt so, wie die meisten Academy Geschichten beginnen. Gwen wechselt wegen eines tragischen Unglücks die Schule und kommt zunächst gar nicht dort klar. Sie mogelt sich trotz ihrem Einserschnitts durch, ohne wirkliches Interesse an dieser Welt zu haben. Denn trotz ihrer Gabe glaubt sie nicht an die Mythen und Legenden, die auf der Mythos Academy unterrichtet und gelebt werden. Sie möchte weiterhin ein normales Leben führen, zurück an ihre alte Highschool gehen und sich nicht als Außenseiter unter den Freaks fühlen. Ihrer frustrierenden Lage begegnet sie mit kessen Sprüchen. Zwar nimmt sie ihr Schicksal an, aber eine gewisse Rebellion gegen die vorgegebenen Wege hegt sie immer noch.

Die anderen Charaktere sind klassisch gewählt. Neben der Protagonistin gibt es noch die Zicke der Schule, die keine Gelegenheit auslässt fies zu sein, eine Helferin und beste Freundin, die sich erst noch zu einer solchen entwickeln muss und einen gutaussehenden BadBoy, der Interesse an Gwen hat, es aber aus welchen Gründen auch immer, nicht wirklich auslebt. Und das schönste an all den Charakteren ist, dass sie sich alle in der schönsten Phase der Pubertät befinden, denn Themen wie Rauchen, Alkoholkonsum und Sex werden gerne behandelt. (^.^)

Der Roman ist für ein Jugendbuch passend, flüssig und einfach geschrieben. Mir schien es allerdings so, dass ich es viel zu schnell durch hatte. Da mir die Geschichte sehr gut gefällt, war ich doch etwas enttäuscht, dass nicht so viel Inhalt verarbeitet wurde, wie es hätte sein können. Natürlich gibt es ja noch die Nachfolgebände und der Cliffhanger am Ende ist auch wirklich gut, aber trotzdem bin ich darüber etwas enttäuscht. Man hätte zum Beispiel mehr Wert auf die Vorstellung der Akademie und die der Götter legen können, denn im Grunde kennt der Leser nur drei Lehrer, wovon einer auch eigentlich nur der Bibliothekar ist und an Götter kennt man den Bösen und die Gute.

Was mich auch ziemlich enttäuscht hat, ist die Qualität des Buches. Trotz der wunderschönen Covergestaltung, die sich zum Glück durch die ganze Reihe zieht und einen sehr guten Wiedererkennungswert liefert, wird das Gesamtbild durch die geknickten Buchrücken geschmälert. Man schafft es auch durch sehr vorsichtigem Lesen nicht, diese Knicke zu vermeiden, denn die einzelnen Seiten sind ziemlich dick und die Pappe des Einbandes schafft es nicht wirklich dagegen zu halten. Auch sind meiner Meinung nach 3 € des Buchpreises mit den doppelt so breiten Buchrändern etwas fehl investiert. In diesem Bereich hat der Verlag noch Verbesserungspotential.

Autor


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. (Quelle: Amazon)

Fazit


Mit Frostkuss ist Jennifer Estep eine gelungene Einführung in ihre Welt der Mythologie gelungen. Eine Academy-Geschichte braucht mittlerweile immer einen neuen Aspekt, der sich von den anderen abhebt. Diesen liefert die Autorin und fordert einen unmissverständlich, durch die entstandene Neugier, weiterzulesen.

Geschichte: 4 /5

Geschreibe: 3,5 /5
Gefühle: 3,5 /5


Insgesamt erhält der Fantasy-Jugendroman „Mythos Academy 1 - Frostkuss“ von Jennifer Estep von mir 11 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Weitere Teile der Reihe:
Band 2: Frostfluch
Band 3: Frostherz
Band 4: Frostglut
Band 5: Frostnacht
Band 6: Frostkiller

Informationen zum Buch:

Autor: Jennifer Estep
Taschenbuch: 373 Seiten
Verlag: IVI
Preis: 14,99 €

1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    AntwortenLöschen